JANSEN DUdG web

Album: Die Unschuld der Gebäude
Label: rent a dog
Vertrieb: AL!VE
VÖ: 21. April 2018
RSD Exclusive
 

2018 feiern JANSEN ihr 20-jähriges Bandjubiläum mit der Veröffentlichung des fünften Studio-Albums "Die Unschuld der Gebäude". Die LP erscheint zum Record Store Day am 21. April als rein analoge Veröffentlichung in einer limitierten Auflage von 300 Stück als 180 Gramm Pressung, d.h. das Album wird nicht als Download oder als Stream erhältlich sein. 

Unter diesem Link findet man die Liste aller am Record-Store-Day teilnehmenden Shops:
Teilnehmende Shops RSD 2018

Jeder dieser Shops nimmt gerne Kundenbestellungen an und wird dann am 21. April 2018 das JANSEN Album vorrätig haben. 

Bandkopf und Namensgeber Markus Maria Jansen gründete JANSEN 1998 als lockeres Output für seine deutschen Lieder, als er noch auf Englisch mit m.walking on the water unterwegs war. 20 Jahre später präsentieren JANSEN nun ein furioses Comeback mit 10 neuen Songs, die sich aufs klare Wort verstehen und rhetorische Fragen zum Zustand des arg entfremdeten Landes aussprechen.

JANSEN haben ein eigenwilliges Konzept: Musik, die schräg, schön, sentimental und böse ist, mit Sprechgesang, Melodien, Geschrei, Chaos und rauem Pop im Jazz-Ambiente, mit super-guten Fehlern und deutschen Texten voller Abenteuern, Poesie, Liebe, Trotz und Quatsch.

DonovanWoods cover web

Album: Both Ways
Label: Meant Well
Vertrieb: H'Art
VÖ: 20. April 2018
 

„Both Ways“ ist das mittlerweile fünfte Album des kanadischen Singer/Songwriters Donovan Woods seit seinem Debütalbum „The Hold Up“ 2007. Zahlreiche Nominierungen für den Polaris Prize, Juno Award und dem Canadian Folk Music Award folgten und seine Songs wurden in Filmen und in der Werbung genutzt.

Gleich das erste Musikvideo des neuen Albums „Burn that Bridge“ sorgte bereits für einiges Aufsehen in konservativen Kreisen in den USA, da ein homosexuelles Paar im Mittelpunkt des Videos steht. Woods fordert einfach nur mehr Toleranz, speziell von den Gralshütern der Country Music in den Staaten. Gleichzeitig erklomm der Song in Kanada Ende Februar Platz #1 der CBC Radio Charts.

Das große Talent Woods blieb auch den Machern des „Orange Blossom Special“ nicht verborgen, die ihn nun auf ihrem Festival im Mai Live präsentieren.

Liebman cover web

Album: Fire
Label: Jazzline
Vertrieb: GoodToGo
VÖ: 20. April 2018
 

Es ist eine absolute ALL – STAR Besetzung: Der Ausnahme - Saxofonist Dave Liebman zusammen mit dem Schlagzeuger Jack DeJohnette, dem Bassisten Dave Holland und dem Pianisten Kenny Werner. Alle vier beteiligten Musiker waren maßgeblich an der Entwicklung des modernen Jazz in den 70er, 80er Jahre und bis in die heutigen Tage hinein beteiligt. Nun haben sich die vier Freunde wieder zu einer Aufnahmesession in den Avatar Studios in New York zusammen gefunden. Herausgekommen ist ein einzigartiges Album voller Spielfreude,  Innovation und Kraft. Ein spätes Meisterwerk!

Beirach cover web

Album: Inborn
Label: Jazzline
Vertrieb: GoodToGo
VÖ: 13. April 2018
 

Blickt man mit dem Wissen von Heute auf diese beiden Tage im April 1989 zurück, so wäre es ein einfaches zu sagen, dass vor fast 30 Jahren in den Clinton Studios in New York eine All-Star-Besetzung in Sachen zeitgenössischer Jazzmusik unter der Leitung des Pianisten Richie Beirach (1947 geboren) zusammengekommen ist: mit den beiden Brecker-Brüdern, dem Tenorsaxofonisten Michael (1949 geboren, 2007 gestorben) und dem Trompeter Randy (1945 geboren), mit dem Gitarristen John Scofield (1951 geboren), dem Bassisten George Mraz (1944 geboren) und dem Schlagzeuger Adam Nussbaum (1955 geboren). Alle sechs hatten sich damals schon international einen herausragenden Ruf als innovative, virtuos auftrumpfende Jazzmusiker erspielt – allen voran natürlich die Brecker-Brüder, die zu der Zeit längst so etwas wie „Superstars“ im modernen Jazz waren.

Laish time elastic cover web

Album: Time Elastic
Label: Talitres
Vertrieb: Rough Trade
VÖ: 13. April 2018
 
“Betörende Liebeslieder” – bescheinigt das britische Mojo Magazine dem neuen Album „Time Elastic“ von Laish, alias Danny Green plus Band. Bandleader Green ist ein faszinierender Singer/Songwriter aus Brighton, dessen unwiderstehliche Stimme manchmal an Robert Wyatt erinnert gepaart mit einem Timbre a lá Kurt Wagner. Über das Vorgänger-Album „Pendulum Swing“ urteilte Westzeit „Green und Laish rangieren dank spannender Americana- und Neo-Folk-Einflüssen ganz weit vorne in der Genre Tabelle“, während Intro schrieb: „Folkmusic – beschwingt – melancholisch – ehrlich“.

 
Für sein zweites Album auf dem französischen Trendsetter-Label Talitres (Motorama, Emily Jane White, The National, Destroyer, Micah P. Hinson, Swell) hat Danny Green den Liebeskummer überwunden und zu optimistischeren Songs wie „Love is Growing“ zurückgefunden, reich instrumentiert und stimmig produziert. Gleichzeitig liefert Green mit dem Titelsong „Time Elastic“ auch zwingende Hooklines und sogar eine Uptempo-Nummer wie „Dance to the Rhythm“ fügt sich perfekt in den Album-Kontext ein.

Seite 1 von 3

Aktuelle Beiträge

24. Mai 2018
27. März 2018
27. März 2018

Neuheiten

19. März 2018
19. März 2018
19. März 2018
19. März 2018

Tourneen

19. März 2018
06. Dezember 2017
06. Dezember 2017
06. Dezember 2017

Kontakt

Rattay Music

Erzbergerallee 6

52066 Aachen

phone:+49 241 533676

email

© 2016 rattay music. All Rights Reserved.

Please publish modules in offcanvas position.